Kopfbaumpflege

Kopfbauminstandsetzung

Schon vor langer Zeit begann der Mensch, die jungen Triebe von Bäumen vielseitig zu verwenden. Regional unterschiedlich wurden dazu Buche, Esche, Eiche, Linde, Pappel und vor allem Weiden genutzt.

Traditionell sind Kopfweiden, als Teil unserer Kulturlandschaft, an Fließgewässern zu finden. Der nördliche Teil unseres Bundeslandes Sachsen-Anhalt ist besonders reich an Wiesenlandschaften im Elbe-Havel-Gebiet, aber auch an Biese und Aland sind diese zu finden. Die dieses charakteristische Landschaftsbild prägenden Weidengebüsche, Kopfweiden und Pappelreihen geben der Altmark ihren ganz besonderen Reiz. Im Landkreis Stendal stehen heute beispielsweise noch über 50.000 Kopfweiden.

typische, pflegebedürftige Kopfweiden am Ackerrain
Hier ist ein Pflegeschnitt erforderlich.

Das Schneiden von Kopfbäumen ist eine vom Menschen betriebene Erziehungsform, die heute mehr naturschutzfachliche und landschaftsgestalterische Ziele hat. Die früher angestellten wirtschaftlichen Erwägungen spielen heute fast keine Rolle mehr. Die Pflanzung dieser Bäume erfolgte zur Erreichung eines ökonomischen Nutzens, die ökologischen und landschaftsästhetischen Aspekte stellten sich als Synergieeffekt ein. Sollen diese Vorteile erhalten bleiben, ist ein Eingriff des Menschen in bestimmten Abständen erforderlich, da ansonsten diese wertvollen Biotope mit der Zeit verschwinden würden.

Der Landschaftspflegeverband berät und unterstützt Gemeinden und Privateigentümer bei der Planung, Organisation und Durchführung von Instandsetzungs- und Pflegemaßnahmen an Kopfbäumen, ist behilflich bei der Beantragung, der Projektierung und begleitet derartige Maßnahmen.

gepflegte Kopfweiden

Auf diese Weise konnten in den letzten Jahren über 8.000 Kopfbäume durch aktive Mitwirkung des Verbandes gepflegt werden.

Projekte der Kopfbaumpflege

September 2019 – Februar 2020
Kopfbauminstandsetzung von Kopfweiden und -pappeln im Gemarkungsbereich Badingen

September 2018 – Dezember 2018
Eigeninitiative des LPV Kopfbauminstandsetzung von 69 Kopfweiden und -pappeln im Gemarkungsbereich Meßdorf und Büste

September 2017 – Dezember 2017
Umweltsofortprogramm des Landes Schneiteln von 100 Kopfweiden und Kopfpappeln im Gemarkungsbereich Meßdorf und Büste

Januar 2006 – Dezember 2006
Kopfbauminstandsetzung von Kopfweiden und -pappeln im Gemarkungsbereich Meßdorf

November 2005 – März 2006
Kopfbauminstandsetzung von Kopfweiden und -pappeln im Gemarkungsbereich Büste

November 2004 – März 2005
Schneiteln von Kopfweiden und Kopfpappeln im Gemarkungsbereich der Gemeinde Meßdorf